1. Grundlagen
    1. Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert zu jeder Zeit volle Aufmerksamkeit, Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme.
    2. Die Teilnahme am Straßenverkehr darf nur erfolgen, wenn andere Teilnehmer nicht behindert, belästigt, geschädigt oder gefährdet werden.
    3. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss mit einer Strafe rechnen, die von der Bundespolizei ausgesprochen und durchgesetzt wird.
  2. Straßenbenutzung durch Fahrzeuge
    1. Fahrzeuge müssen die Fahrbahn benutzen. Dabei ist bei mehreren Spuren die rechteste Spur zu nutzen.
    2. Seitenstreifen gehören nicht zur Fahrbahn. Sie dienen lediglich zum Halten bei einer Autopanne oder Gleichwertigem.
    3. Fahrräder nutzen ebenfalls die Fahrbahn und fahren stets in einer Reihe hintereinander.
    4. Es dürfen nur Kraftfahrzeuge am Straßenverkehr teilnehmen, die ein gültiges Kennzeichen und einen gültigen TÜV besitzen.
    5. Der Fahrzeugführende muss stets unter vollem geistigen Bewusstsein stehen und darf weder Alkohol noch Drogen zu sich nehmen.
    6. Das Führen eines Fahrzeuges ist nur mit dem richtigen Führerschein gestattet.
  3. Geschwindigkeit
    1. Wer ein Fahrzeug führt, muss die Geschwindigkeit anpassen, sodass er jederzeit eine Gefahrenbremsung durchführen kann und sein Fahrzeug stetig unter Kontrolle hat.
    2. Die Geschwindigkeit darf nur mit triftigem Grund so gedrosselt werden, dass der nachfolgende Verkehr behindert wird. Diesem muss die Möglichkeit zum Überholen geboten werden.
    3. Die Höchstgeschwindigkeit wird beim Tacho angezeigt und darf nicht überschritten werden.
    4. Ausgenommen sind Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei.
    5. Um eine Überschreitung zu bestrafen, hat die Bundespolizei die Möglichkeit, Blitzgeräte zu installieren und dadurch Strafen festzulegen.
  4. Überholen
    1. Der Überholvorgang ist stets auf der Fahrspur links vom Zu Überholenden auszuführen.
    2. Ein Überholvorgang darf nur begonnen werden, wenn dadurch kein anderer Verkehrsteilnehmer behindert oder gefährdet wird.
    3. Außerdem muss eine erheblich höhere Geschwindigkeit erreicht werden, als der zu Überholende aufbringen kann.
    4. Das Ausscheren zum Überholen muss rechtzeitig mit den Blinkern angezeigt werden.
    5. Wer überholt wird, darf seine Geschwindigkeit nicht erhöhen und muss gegebenenfalls die Geschwindigkeit drosseln, um folgenden Fahrzeugen den Überholvorgang zu ermöglichen.
  5. Vorfahrt
    1. Die Vorfahrt wird durch Straßenpolizisten, Ampeln, Vorfahrtsschilder und den sogenannten Rechts-Vor-Links-Verkehr in eben dieser Reihenfolge geregelt. Der Straßenpolizist steht über allen anderen Vorfahrtsregelnden Einrichtungen.
    2. Für Schäden durch Missachtung der Vorfahrtsregeln, muss der Fahrzeugführer für die entstandenen Schäden aufkommen.
  6. Abbiegen
    1. Das Abbiegen muss rechtzeitig mit den Blinkern angezeigt werden.
  7. Halten und Parken
    1. Wer sein Fahrzeug verlässt oder länger als drei Minuten hält, der parkt.
      1. Ausgenommen sind Fahrzeuge, die eine Panne haben.
      2. Halten ist überall erlaubt, solange der Weg für Rettungsfahrzeuge freigehalten bleibt.
    2. Das Parken
      1. Ist mit 2 Rädern auf der Straße und 2 Rädern auf dem Fußweg in Fahrtrichtung gestattet
      2. Ist an Gefahrenstellen untersagt
  8. Abschleppwagengesetz
    1. Abschleppfahrzeuge sind der Mechaniker Fraktion vorbehalten.
    2. Allein diese Fraktion ist für das Abschleppen widerrechtlich abgestellter Fahrzeuge verantwortlich.
    3. Fahrzeuge können abgeschleppt werden, wenn
      1. Sie gegen §7 verstoßen
      2. Sie länger als 7 Tage auf einem Parkplatz stehen
      3. Die Polizei einen Mechaniker beauftragt
  9. Beleuchtung
    1. Während der Dämmerung, bei Dunkelheit oder wenn das Wetter es erfordert, sind die Beleuchtungseinrichtungen des Fahrzeugs zu nutzen.
    2. Grundsätzlich ist die Beleuchtungsanlage ab 20Uhr einzuschalten.
  10. Autobahnen
    1. Autobahnen dürfen nur Fahrzeuge nutzen, deren Höchstgeschwindigkeit bei mindestens 90km/h liegt.
    2. Auf Autobahnen darf nur an den gekennzeichneten Auf- und Abfahrten die Autobahn befahren bzw. verlassen werden.
    3. Der Verkehr auf der durchgehenden Fahrbahn hat Vorfahrt.
    4. Wenden und Rückwärtsfahren sind untersagt.
    5. Der Seitenstreifen darf nicht befahren werden.
    6. Fußgängern ist das betreten der Fahrbahn untersagt.
    7. Falschfahrer müssen umgehend der Bundespolizei gemeldet werden.
  11. Unfall
    1. Nach einem Verkehrsunfall sind die Beteiligten verpflichtet
      1. Unverzüglich anzuhalten
      2. Sich über die Unfallfolgen zu vergewissern
      3. Verletzten zu helfen
      4. Gegebenen Falls den Rettungsdienst oder die Bundespolizei zu verständigen
    2. Der Unfallverursacher muss für den entstandenen Schaden aufkommen und muss mit einer Strafe rechnen.

Stand: 04.02.2018

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen